Testierenden gemäß Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV)

Am 05.08.2013 wurde im Bundesgesetzblatt die Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV) veröffentlicht; die erste Aktualisierung erfolgte am 05.11.2014. Die Verordnung erläutert das Verfahren zur Einführung von Energieeffizienzsystemen, die an den Spitzenausgleich für die Strom- und Energiesteuer gekoppelt ist.

Ab dem 01.01.2015 gilt für die Nachweisführung:

Unternehmen müssen ein zertifiziertes Energiemanagementsystem (nach DIN EN ISO 50001) oder ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem (nach EMAS) eingerichtet haben. Für KMU werden als Vereinfachung regelmäßige Energieaudits gemäß DIN EN 16247-1 anerkannt oder alternative Systeme nach Anhang 2 der SpaEfV. Alternative Systeme nach Anlage 2 der Verordnung enthalten folgende Schritte:

  1. Erfassung und Analyse der eingesetzten Energieträger
  2. Erfassung und Analyse von Energie verbrauchenden Anlagen und Geräten
  3. Bewertung der Einsparpotenziale, inklusive von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen
  4. Jährliche Rückkopplung zur Geschäftsführung und Entscheidung über den Umgang mit den Ergebnissen

AssZert führt Testierungen auf Basis der SpaEfV durch.

Durchführung von Energieaudits gemäß Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G)

Das Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) wurde im Bundesgesetzblatt am 15.04.2015 geändert und veröffentlicht. Das Gesetz verpflichten diejenigen Unternehmen, die keine Kleinstunternehmen, kleinen und mittleren Unternehmen sind, ein Energieaudit nach Maßgabe des 8 des EDL-G bis zum 05. Dezember 2015 und mindestens alle 4 Jahre (gerechnet vom Zeitpunkt des ersten Energieaudits) ein weiteres Energieaudit durchzuführen. Unternehmen sind von dieser Pflicht befreit, wenn sie

  • mit der Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 nachweislich begonnen und die energetische Bewertung (siehe Abs. 4.4.3 der Norm) durchgeführt haben
  • mit der Einführung eines Umweltmanagementsystems nach DIN EN ISO 14001 begonnen und folgende Maßnahmen bereits umgesetzt haben: mindestens die Erfassung und Analyse eingesetzter Energieträger mit einer Bestandsaufnahme der Energieströme und Energieträger, der Ermittlung wichtiger Kenngrößen in Form von absoluten und prozentualen Einsatzmengen gemessen in technischen und bewertet in monetären Einheiten und der Dokumentation der eingesetzten Energieträger mit Hilfe einer Tabelle.

AssZert führt Energieaudits auf Basis der Normenreihe DIN EN 16247 durch.

AssZert ist für die Testierung des Alternativen Systems nach SpaEfV §§ 3 – 5 und für die Zertifizierung gemäß ISO 50001 von der DAkkS akkreditiert und verfügt (bundesweit) über qualifizierte und bei dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle registrierte Energieberater gemäß § 8b des EDL-G zur Durchführung von Energieaudits.

Gerne unterstützen wir Sie bei den o. g. Verfahren. Bei Fragen wenden Sie sich einfach direkt an uns.